Solidarität jetzt!

Liebe Schülerin, lieber Schüler unserer Schule,

du hast dich sicher gefreut, dass die Osterferien 2 Wochen früher beginnen. Und endlich spielt auch das Wetter mit. Beste Gelegenheit für ein Treffen mit Freunden – oder?

Heute hat die Bundeskanzlerin sich in einem Video an uns alle gewandt und uns eindringlich gebeten, uns an die Anweisungen der Behörden zu halten. Das hat sie zum ersten Mal in ihrer schon sehr langen Amtszeit getan, und daran kann man sehen, wie ernst es ist. Es geht nicht mehr nur um Händewaschen, sondern es ist jetzt sehr wichtig, zu allen Menschen Abstand zu halten und zuhause zu bleiben. Und sich eben nicht mit Freunden zu einer „Corona-Party“ zu treffen.

Du bist jung und gehörst nicht zu den Risikogruppen, denen ein schwerer Verlauf der Krankheit droht. Vielleicht trägst du sogar schon das Virus und weißt es nicht. Aber es könnte deine Oma treffen. Oder deinen Opa. Oder deine Mutter, oder deinen Vater. Sie könnten so schwer erkranken, dass sie ins Krankenhaus müssen. Vielleicht ist da aber kein Bett mehr frei, und vielleicht auch kein Beatmungsgerät, das schwer Erkrankte so dringend brauchen. Vielleicht stirbt er/sie dann an der Krankheit. Es gibt bisher weder Medikamente noch einen Impfstoff.

Das Einzige, was du tun kannst, um mitzuhelfen, dass so wenig Leute wie möglich schwer erkranken oder sogar sterben, ist: Niemanden umarmen. Abstand halten. Keine Freunde treffen. Zuhause bleiben.

Danke, dass du mithilfst!